Sweded Movies

Bei den Sweded Movies geht es darum, innerhalb kürzester Zeit, also 1 bis 1.30 Min, einen Film nachzudrehen. Dies kann man mit, oder ohne Schnitt des Filmmaterials machen. Aber wo ist denn schon die Herausforderung, wenn man das mit Schnitt macht? Weiterhin sollten die Requisiten improvisiert werden, und eine aufwendige visuelle Nachbearbeitung mit Effekten ist nicht vorgesehen. Da 1 bis 1.30 Min sehr wenig ist, wird der Film etwas beschleunigt.

Damit wir uns das besser vorstellen konnten, haben wir uns die Sweded Movies von Kill Bill 1+2 und Forest Gump angeschaut.
Daraufhin haben wir eine Liste erstellt, mit Filmen, die zum einem möglichst viele kennen, und zum anderen leicht nachzudrehen sind. Des Weiteren sollte man alles leicht improvisieren können.
Nachdem wir uns auf den Film „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ geeinigt hatten, haben wir uns ein Konzept überlegt.
Unser größtes Problem war: Ein Mangel an Schauspielern.
Zu unserem Glück konnten wir viele Schauspieler, Statisten und Helfer aus den anderen Gruppen gewinnen, womit unser größtes Problem bewältigt war.
Mit dem Dreh mussten wir uns letztendlich doch noch beeilen, da die Zeit drängt und noch viele geschminkt und in ihre Rollen eingewiesen werden mussten.
Der Dreh selbst verlief sehr zügig und  glatt. Anfangs gab es noch einige Koordinationshindernisse, aber die haben uns nicht aufhalten können.

Als nächstes kam das Einspielen des Filmmaterials, gefolgt von der Nachvertonung des Textes des Filmes. Hierbei gab es noch ein, zwei Dinge zu beachten und zu bearbeiten.
Nachdem die Audiospur dann fertig war, wurde sie unter das Video gelegt. Damit das alles nicht zu trocken wirkt, wird noch der Avatar-Soundtrack drunter gelegt.

Wenn das Team dann mit der Feinabstimmung des Sweded Movies zufrieden ist, wird es ausgespielt und ist als fertig Film für alle fertig zum betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.